Unser Fazit:

  • New York ist toll, aber 3-4 Tage sollte man dafür mindestens haben. Hotel früh buchen spart Geld. Beim Sightseeing verschiedener Attraktionen lohnt sich ein Pass, wir hatten z.B. den New York Sightseeing Pass.
  • Das Best Western Hotel in Long Island hat eine gute Ausstattung und Service zu einem akzeptablen Preis. Es liegt nur 5 min zu Fuß von der Subway entfernt. So kommt man gut vom Flughafen JFK hierher und auch einfach nach Manhatten.
  • Die Tour mit dem Camper hat uns prima gefallen, der MH25 von Fraserway hatte für uns genau die richtige Größe und die Ausstattung von Fraserway ließ keine Wünsche offen. Auch Kleinigkeiten wie Spülmittel, Kaffeefilter oder Werkzeug war vorhanden (sogar das in Foren oft genannte Beil *g*)
  • Wir haben bevorzugt in State Parks übernachtet, meist tolle Plätze in der Natur und günstiger Preis. Nicht immer mit Stromanschluss, aber man kommt dank Batterie, Generator (haben wir kaum genutzt da ziemlich laut) und großen Tanks auch mal 2-3 Tage so aus. Frischwasser und Dumpstation haben fast alle State Parks.
  • In den gut 2 Wochen sind wir dann knapp 2500 km gefahren. Meist 150-250 km / Tag. Nur gegen Ende auch mal 300-400 km auf der Interstate.
  • Das Fahren mit dem Camper ist dank Automatik und Rückfahrkamera easy. Da hier alles etwas größer ausfällt (Straßen, Parkplätze, Stellplätze aud den Campgrounds usw) hatten wir keine Platzprobleme.
  • So ein Camper ist schwer und durstig, man sagt pro Fuß Länge einen Liter, kam bei unserem MH25 mit 24l/100 km hin. Zum Glück kostet der Liter Sprit nur 80-90 ct/l.
  • Wir hatten den Flug und Camper über den ADAC gebucht. Der ADAC hat angegeben daß man mit dem normalen Autoführerschein nach 1999 gemacht keinen Camper über 3,5t fahren darf. Dies ist in Kanada nach Auskunft der Verleihstation nicht bekannt und auch kein Problem dort.
  • Internationaler Führerschein wird wohl empfohlen, wir haben ihn nie benötigt (und eh zuhause vergessen *g*)

Seiten: 1 2 3 4 5 6