Kukis Blog

Hobbies, Bilder und mehr…

Kategorie: Urlaub (Seite 1 von 3)

Naturstrassen im Piemont

Auslöser dieser Tour war eine Anfrage im Africa Twin Forum, ob jemand Lust auf ein paar Tage Piemont hat. Nachdem ich 2009 schon daran Gefallen fand war ich natürlich gerne dabei :-)
Westalpen_009Die Anfahrt ging 3 Tage lang vorwiegend über Landstraßen über den Schwarzwald, franz. Jura und die Route des Grandes Alpes ins Susatal. Basis war dort das neu renovierte Hotel K2 im italienischen Skiort Sauze d’Oulx nahe Bardoneccia.
Westalpen_017Tolle Zimmer sowie eine gemütliche Lounge vor dem Hotel für das Feierabendbierchen. Nur beim morgendlichen Kaffee gab es noch Luft nach oben ;-)

Westalpen_035Von Sauze d’Oulx aus gab es dann die ganze Woche Tagestouren mit einem hohen Anteil von Naturstrassen. Also jede Menge Schotterstrassen, Waldwege, Skipisten, alte Militärstrassen und tolle Landschaft. Im Tourismusbüro bekommt man eine kostenlose Karte mit legal fahrbaren Strecken in der Umgebung.

Westalpen_050Zu beachten ist auch, daß die Assietta-Grenzkammstraße im Juli und August Mittwochs und Samstags für den motorisierten Verkehr gesperrt ist. Ebenso ist der Sommeiller Donnerstags für Fahrzeuge gesperrt und kostet 5€ Maut.

Das Wetter hat super gehalten, die ganze Woche trocken und meist sonnig bei fast 30°. Ich war echt froh daß ich meine leichte Sommerjacke dabei hatte :-) Auch der Mavic (Kopter) war dabei, so konnte ich ein paar schöne Panoramaaufnahmen von der tollen Landschaft machen.

Col de Sommeiller

Westalpen_068Die Rückfahrt ging dann etwas zügiger, über den Gotthard in die Schweiz mit Zwischenstopp bei Freunden. Dann über die A81 wieder nach Hause. Am Ende waren es dann gut 2800 km und die neu aufgezogenen Heidenau K60 Scout haben sich sowohl auf der Straße wie auch im Gelande bewährt.

Bilder:

Westalpen 2017

"Naturstraßen" im Piemont


Und der Tracklog:
GPSies - Westalpen 2017

Sommer 2017 – Korsika, Sardinien und Westalpen.

Dieses Jahr wollte ich meiner Liebsten Korsika und Sardinien zeigen.  Leider hatten wir diesmal ein paar gesundheitliche und technische Probleme die die Urlaubsfreude etwas trübte….

Sommer 2017 004Die Anfahrt führte über den Lago Maggiore zur Fähre nach Savona. Nach einer eher lauten, schlaflosen Nacht ging es dann über den Lago Idro weiter gen Süden wo wir in Savona pünktlich beim Einlaufen der Fähre ankamen. Unterwegs hatte ich mehrmals das Problem daß die (neue) Batterie leer war – schleichender Reglertod. Durch fahren ohne zusätzliche Verbraucher wie GPS oder Licht bekam die Batterie gerade noch soviel Strom, daß die Twin am nächsten Tag auch wieder ansprang.

Sommer 2017 018Nach einer entspannten Überfahrt (über Nacht mit Kabine) gönnten wir uns erst mal in Bastia ein kleines Frühstück bevor es weiter gen Calvi ging. Leider kämpften wir beide mit einer Erkältung und ständigem Reizhusten, was uns schlaflose Nächte und müde Tage bescherte.  Trotzdem ging es weiter durch die tolle Landschaft in Richtung Porto und Calanches, von dort zur „heimlichen Hauptstadt“ Corte. Da wir beide nicht besonders fit waren beschlossen wir anstatt durch das kurvige Inselinnere an der eher flachen Ostküste runter nach Bonifacio zu fahren. Sommer 2017 053Nach einer Stadtbesichtigung und einem Festmahl auf dem nahen Campingplatz (Dose Ravioli vom Esbitkocher *g*) ging es am nächsten Tag rüber nach Sardinien.

Dort angekommen haben wir dann auf dem Camping Valledoria im Norden einen der Bungalows bezogen und die Ruhe und den tollen Sandstrand genossen. Außer einem Ausflug nach Castelsardo und einer größeren Runde nach Alghero an der Westküste war in dieser Woche dann vorwiegend Erholung angesagt.Sommer 2017 093

Die Heimfahrt sollte nochmals ein Highlight werden und führte uns von Nizza auf der „Route des Grandes Alpes“ über den Genfer See und den Schwarzwald nach Hause. Ein unnötiges Highlight war dann leider die Schraube, die sich 200 km vor Zuhause in Nikis Hinterreifen verirrte und noch Hilfe durch den ADAC und einen Reifenwechsel nötig machte.

Sommer 2017 127Alles in allem war es ein sehenswerter Urlaub, auch wenn der Fahrspaß und die Erholung ein wenig leiden mussten……

 

Hier gibt es wieder den Tracklog bei GPSies und die Bilder zum Urlaub:
GPSies - Sommer 2017 Korsika Sardinien Westalpen

Sommer 2017

Mit dem Motorrad durch Korsika, Sardinien und Westalpen...

Winterurlaub

2017_02 Allgäu_001Nach langen Jahren ging es mal wieder eine Woche in den Winterurlaub. Zusammen mit Freunden ins Allgäu nach Mittelberg-Oy.  Spazierengehen, Sightseeing, Shoppen, Kopterfliegen, Snowboarden…..von Allem war was dabei. Dazu eine schöne Ferienwohnung mit sehr netten Gastgebern (Bio-Gästehaus Alpenstern Finy).


Und da der Kopter auch dabei war hier noch 2 Panoramen…

Oy-Mittelberg

Alpspitze bei Nesselwang

Passkontrolle

Ein Mann, ein Motorrad, ein GPS und eine Woche Urlaub……..

Passkontrolle_2016_047Was macht man da? Natürlich die „Passkontrolle“! Ein Multicache der bei Stuttgart beginnt, dessen Stages allerdings auf Pässen in den Dolomiten liegen. Da ich eh noch etwas Urlaub übrig hatte sattelte ich also meine Africa Twin und düste los. Es sollte natürlich möglichst wenig Autobahn werden,  was mir bis auf wenige Kilometer kurz vor Ende (wegen Starkregen) auch gelang. Übernachtet wurde wie früher meist im Zelt. Da genug Zeit war habe ich noch einen Abstecher nach Slowenien mit dem Mangart und ins Friaul gemacht. Gerade die Gegend um Paularo ist traumhaft. Kleine Straßen (Panoramica delle Vette mit 5km asphaltfrei ) und im Gegensatz zu den Dolomiten kaum was los.Passkontrolle_2016_032

Am Ende standen nach 6 Tagen gut 1830 km auf dem Tacho.

Weiterlesen

Schottland 2016

Dieses Jahr ging unser Urlaub in den hohen Norden.
Niki wollte endlich mal die Highlands sehen und ich hatte noch einen Besuch auf Skye offen (musste ich bei meinem letzten Besuch mit dem Motorrad wegen Regen leider ausfallen lassen).

Schottland_2016_018Da man mit zunehmendem Alter doch etwas bequemer wird waren wir diesmal mit dem eigenen Auto unterwegs. Für eine stressfreie Anreise zur Fähre legten wir einen Stopp in Amsterdam ein. Nach einer Nacht im „Krähennest“ konnten wir dann ganz entspannt in Ijmuden auf der „Princess Seaways“ einchecken und unsere Außenkabine mit Doppelbett beziehen. Weiterlesen

Westalpen 2015

Es sollte mal wieder in die Berge gehen, schöne Landschaft,
für Frauchen keine allzuenge Kurven, also…..Westalpen!

2015_09 Westalpen 023Nach einem kurzen Stopp bei Freunden nahe Bern ging es dann nach einer Übernachtung im freundlichen Logis Hôtel Panoramic zur
„Route des Grand Alpes“. Diese führt vom Genfer See über viele sehenswerte und spektakuläre Alpenpässe nach Menton bei Monaco ans Mittelmeer.

2015_09 Westalpen 078Diesmal waren wir mit 2 Freunden unterwegs. Da einer von Ihnen erst ein paar Tage später nachkommen konnte haben wir solange noch einen kleinen Abstecher ins Vercors bei Grenoble gemacht. Auch immer wieder schön. Und auch diesmal (wie auch die letzten 2x) war die Gorges de la Bourne gesperrt. Bin mal gespannt ob ich die jemals zu sehen bekomme *g*

2015_09 Westalpen 110Dannach ging es über Barcelonette weiter in den Süden, wo wir neben diversen Pässen  auch die sehenswerten  Daluis- und die Cians-Schlucht mit ihrer wechselnd roten Gesteinsfarbe befuhren.

2015_09 Westalpen 143Ein weitere „High“-Light wann dann natürlich auch die
„Höchste Straße Europas“. Die an der Passhöhe beginnende etwa zwei Kilometer lange Ringstraße um die Cime de la Bonette führt auf 2802 m und ist damit die zweithöchste asphaltierte Straße der Alpen und immer wieder einen Besuch wert. Besonder wenn man wie wir das Glück von sonnigem Wetter und guter Fernsicht hat.

2015_09 Westalpen 239Nach einem Schlenker über Isola200 und Tende in Italien ging es dann über den Col de Turini (Ralley Monte Carlo!) und den Bonnette wieder gen Norden.  Weiter dann bei bestem Alpenwetter über den Izoard, Briancon, Galibier (mit einem Abstecher zum Lac du Mont Cenis) ging es dann über den Iseran ins italienische Aosta. Von dort dann über die Schweiz wieder nach Hause.

Alles zusammen waren es dann gut 3000 schöne und vor allem vorwiegend trockene Kilometer in 10 Tagen.

Westalpen 2015

3121 km mit dem Motorrad durch das Vercor und die Westalpen.
Hier geht es zum Bericht und Tracklog

Oberpfalz – Wellnes, Bierbad und mehr…

2015_02 Oberpfalz_013.jpgBevor meine Liebste Ihren neuen Job anfing gönnten wir uns noch ein paar Tage Entspannung in Neualbenreuth in der Oberpfalz. Als Unterkunft hatten wir den schönen Franknhof gewählt, ganz in der Nähe des Sibyllenbades und nicht weit von der tschechischen Grenze.

Neben einigen Spaziergängen gab es Entspannung pur im Sibyllenbad mit orientalischem Badetempel und toller Saunalandschaft. Danach lecker Essen mit frisch gefangenem Fisch aus dem Ort.

2015_02 Oberpfalz_084.jpgAuch die nahe Tschechei lohnt immer wieder einen Ausflug.
z.B. nach Franzensbad mit seinen diversen Mineralquellen, das Moor von Soos oder Cheb (Eger). Und natürlich mein Favorit die Brauerei Chodovar in Chodovar Plana, etwas südlich von Marienbad. Neben einer Brauereibesichtigung gönnten wir uns dort eine Massage sowie ein „echtes Bierbad“ mit extra dafür gebrautem Badebier. Anschließen dann ein leckeres Essen im Granitstollen, dem früheren Bierkeller der alten Brauerei.

Wer ein paar erholsame Tage braucht und gut Essen und trinken mag dem kann ich die Gegend sehr empfehlen ;-)
Bilder gibt es hier Weiterlesen

Kurzurlaub Belgien

Kurz vor Weihnachten haben wir ein paar Tage Resturlaub für einen kleinen Trip nach Belgien genutzt.
Vor gut 20 Jahren war ich da extra einmal zum Pralinen kaufen (ok, auch beruflich, aber das ist eine andere Geschichte). Nachdem dann neulich im TV ein schöner Bericht über Gent und Brügge kam war der Trip beschlossen.

2014_12-belgien_010Auf der Hinfahrt haben wir einen Abstecher nach Brüssel gemacht. Direkt ins Parkhaus (2€/Std.) und ab auf den großen Weihnachtsmarkt. Die Buden erstrecken sich vom Grande-Place bis zum Place Saint-Catherine.
Nach dem obligatorischen Abstecher zum Männeken-Piss ging es dann weiter zu unserer Unterkunft im Faja Lobi, keine 5 min zu Fuß vom Zentrum entfernt. Das Auto kam in die nahgelegene TG „Reep“.

2014_12-belgien_068Gent hat neben tollen alten Gebäuden, vielen kleinen Gassen und Grachten, beeindruckenden Kirchen, der eindrucksvolle Burg Gravensteen viele weitere Sehenswürdigkeiten. Besonders toll fanden wir, daß die ganze Stadt Abends sehr stimmungsvoll beleuchtet wird. Es gibt auch extra den Genter Lichtplan.
Unsere lukullischen Highlights in Gent waren u.a. Das „Amadeus“ (lecker Spearribs in uriger Umgebung), das „Pakhuis“ (etwas gehobene Gastronomie, aber tolles Ambiente), natürlich ein Bierchen im „Dulle Griet“ (200 Biersorten!) sowie mein Lieblingspralinenladen „Chocolatier Jacqlin“ (Mageleinstr. 3 Gent).

2014_12-belgien_040Am nächsten Tag Stand dann ein Ausflug an die Nordsee an (einmal Weihnachten am Meer) sowie die Besichtigung von Brügge, mit die schönste Stadt Belgiens. Nach einem Beweisfoto mit Nikolausmütze und Strand ging es von der stürmischen Nordsee zum gemütlichen Sightseeing. Gerade in den Abendstunden gibt es eine tolle Stimmung, auch wenn es mit den Menschenmassen kurz vor Weihnachten nicht allzu beschaulich wird. Man findet dann aber doch auch immer wieder ruhigere Ecken wie z.B. die Beginenhöfe.

Wir kommen bestimmt einmal wieder her……nicht nur wegen der leckeren belgischen Pralinen :-)
Bilder gibt es hier Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2017 Kukis Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑